Sie erreichen uns unter Tel. 07843-84423

Blick auf Aktuelles

Unser Anbau

Von Aubergine bis Zwiebel finden Sie alles bei uns: inzwischen bauen wir mehr als 140 verschiedene Produkte an. Die größte Fläche nehmen Lauch, Erdbeeren, Salate und Kartoffeln ein, weiterhin haben wir aber auch diverse Kräuter, Tomaten, Paprika, Zucchini, Möhren, Sellerie, Pastinaken, Wurzelpetersilie, Fenchel, Radieschen, Rüben, diverse Kohl-und Kürbisarten und vieles mehr.
Jedes Jahr probieren wir auch gerne mal etwas Neues aus, wie z. B. Winterkresse als Vitaminbombe im Winter, bunte Möhren und Pimientos de Padron, leckere Bratpaprika aus Spanien.
Um das alles zu pflanzen, pflegen und ernten beschäftigen wir zwei festangestellte Mitarbeiter und über das
Jahr verteilt etwa 20 polnische Saisonarbeiter.

Die Wirtschaftsweise der Biolandbetriebe basiert unter anderem auf dem Verzicht synthetischer Pestizide und leichtlöslicher Stickstoffdünger. Der Einsatz von gentechnisch veränderten Pflanzen ist verboten.
Uns liegt besonders die gesunde Ernährung der Menschen, der Schutz von Boden und Wasser und die Erhaltung der Umwelt in ihrer ganzen Vielfalt an Pflanzen und Tieren am Herzen.

Unser Betrieb wird regelmäßig von einer unabhängigen, staatlich zugelassenen Kontrollstelle kontrolliert (DE-ÖKO-006).

Nach reiflicher Überlegung haben wir aus mehreren Gründen zum 1.Juli 2018 den Anbauverband gewechselt und sind jetzt bei Demeter. Zusätzlich zu den oben genannten Kriterien verwenden wir nun auch noch die biologisch-dynamischen Präparate. Wer sich dafür interessiert, kann auf der Internetseite des Demeter-Verbandes nachlesen. www.demeter.de/biodynamisches

Geschichte des Betriebs

Unser Betrieb ist schon seit vielen Generationen in Familienbesitz. 1992 übernahm Frank noch während des Studiums den Betrieb von seinen Eltern und bewirtschaftete ihn seitdem organisch-biologisch nach den Bioland-Richtlinien. Nach Beendigung seines Studiums im Jahr 1995 pflanzten wir die ersten Erdbeeren und machten die ersten Versuche mit Feldgemüse. Im nächsten Jahr begannen wir die Direktvermarktung auf dem Wochenmarkt und im Hofladen. Seit Juli 2018 haben wir vom Bioland- zum Demeter-Verband gewechselt.

Von Anfang an begleitet uns ein stetiges Wachstum. Die Betriebsfläche wurde von 2,5 Hektar auf 17 Hektar erweitert. Auch die Gebäude werden ständig unseren Bedürfnissen angepasst, das letzte große Projekt war 2015 der Bau eines Erdbeertunnels.